NOX250

N+OX 250

Der Behandlungsprozess basiert auf dem Nitrocarburieren im Gas + oxidieren. Die Praxis zeigte, dass insbesondere die Korrosionsbeständigkeit, oftmals nicht ausreichend war. Durch viele Versuchsreihen, konnte mittels eines GDOES Analyzer und Salzsprühtests, das Tiefenprofil der Verbindungsschicht modifiziert werden. Der gesamte Behandlungsprozess wurde entsprechend der Versuchsergebnisse angepasst und weitere Salzsprühtests zeigten eine
signifikante Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit. Das klassische Verfahren Nitrocarburieren + oxidieren zeigte eine Beständigkeit im Salzsprüh- Test von ca. 140 – 240 h, das N+OX 250 von 450 – 1000 h.

Weiterhin wurde durch unsere Versuchsreihen bestätigt, dass die Oberflächengüte der Proben ebenfalls einen Einfluss auf die Korrosionsbeständigkeit von Bauteilen ausübt. Je besser die Oberflächengüte, umso besser der Korrosionsschutz. Da der Salzsprühtest als katalytischer Test zu interpretieren ist, ist der Korrosionsschutz gegenüber Wechselklima, Meerwasser, Seeluft usw. wesentlich höher als die hier beschriebenen Zeiten.

  • Thermo-Chemische Beschichtung von Stahloberflächen, als Alternative für galvanische Schichten
  • Konstruiert für tribologisch beanspruchte Bauteile (Adhäsion + Abrasion + Korrosion)
  • Frei von Schwermetallen o.ä. (Cr-VI / Zink / Ni)
  • Korrosionsbeständigkeit min. von Nickel/Chrom Schichten (25 μm Ni + 25 μm Cr)
  • Minimiert die Adhäsionsneigung (Kaltverschweißen)
  • Hohe Verschleißfestigkeit, bis 1200 HV möglich, in Abhängigkeit der eingesetzten Werkstoffe
  • Kein Abplatzen der Schicht durch Steinschlag o.ä., da der „Eierschaleneffekt“, bekannt bei Cr-Schichten, aufgrund des gestreckten Spannungsüberganges, minimiert istVerbesserung der Dauerfestigkeit, da Druckeigenspannungen in den Randzonen vorliegen. Bei z.B. Cr-Schichten, entstehen Zugeigenspannungen (Rissigkeit in der Schicht!), die eine Reduzierung der Dauerfestigkeit verursachen können.

Anwendungsbeispiele:

Sonderfahrzeugbau, Schwerlastfahrzeuge (Arktis!), Mobilhydraulik, Gabelstapler (Fischfabrik!), Schiffe, Maschinen im Bereich von Seehäfen usw.

 

Prozesse